Jean-Luc Nancy
Der ausgeschlossene Jude in uns

 12,50

Das erneute Hervorbrechen des Antisemitismus nicht zuletzt in Deutschland erfordert unmittelbare gesellschaftliche Gegenwehr, aber auch ein tiefergehendes Nachdenken auf der Suche nach den Gründen dieses ebenso singulären wie unerträglichen, seit über 2200 Jahren sich endlos zu wiederholen scheinenden Phänomens.

Jean-Luc Nancy versucht in seinem Essay den gespaltenen prä-europäischen Ursprung unserer Kultur freizulegen – einer mittlerweile durch und durch globalisierten, doch auf einer ursprünglichen Spaltung gründenden Kultur -, die trotz der schlimmsten Vernichtungen in ihrer Geschichte, sich nicht vom Phantasma des auszuschließenden Juden zu lösen vermag.
Dieser unablässig wiederholte Ausschluss erscheint derart wie die fürchterliche Permanenz eines als Judenhass sich offenbarenden Selbsthasses des Abendlandes, das gleichsam wie in einer destruktiven Autoimmunreaktion sich seiner Widersprüche
zu entledigen sucht.

 

diaphanes, 88 S., kartoniert
Kategorie:

Beschreibung