Kae Tempest
The Line is a Curve

»Kae Tempest ist Meister/in ihrer Disziplin, dem Wort. Das Sprachwunder ist Bestseller-Autor/in, Poet/in und Songwriter/in, verbindet mühelos Rap, Lyrik und Literatur«, heißt es in einer Beschreibung. 2020 hat Tempest bekannt gegeben, von nun an nicht mehr »Kate«, sondern »Kae« zu heißen. Statt des weiblichen Pronomens »she/her« verwende Kae nun das geschlechtsneutrale »they/them«, das bisher nicht ins Deutsche übersetzbar ist.

Nach Kae Tempests jüngster Arbeit an einem Theaterstück und einem Sachbuch ist es 2022 Zeit für die Rückkehr zur Musik. Auf das 2019er-Album »The Book Of Traps And Lessons« folgt jetzt Longplayer Nummer fünf.

Er trägt den Titel »The Line Is A Curve« und ist eine unvergleichlich ehrliche und poetische Auseinandersetzung mit sich selbst. Das Album handele vom Druck, dem wir ausgesetzt sind und der Chance der Erlösung, die er bietet. »In ›The Line Is A Curve‹ geht es um das Loslassen. Von Scham, Angst, Isolation und stattdessen in die Hingabe zu fallen. Die zyklische Natur der Zeit, des Wachstums und der Liebe zu umarmen«, so Tempest.

Was damit gemeint ist, erfährt man in der ersten Singleauskopplung, dem Song »More Pressure« mit Kevin Abstract. Der US-amerikanische Rapper vom Brockhampton-Kollektiv wurde Tempest von ihrem gemeinsamen Freund, dem Produzenten Rick Rubin vorgestellt. Neben Abstract sind auf »The Line Is A Curve« noch weitere Gäste vertreten, darunter Grian Chatten von der irischen Post-Punk-Band Fontaines D.C., die britische Folk- und Soulsängerin Lianne La Havas und der Rapper Confucius MC. Mit Dan Carey kümmerte sich außerdem ein langjähriger Mitarbeiter um die Produktion der Platte. (Labeltext)

 

Virgin, Vinyl

 25,00

Content missing