Dulce Maria Cardoso
Die Rückkehr

Rui, ein portugiesischer Jugendlicher, sitzt gemeinsam mit seiner Familie in einem Haus in Luanda, der Hauptstadt von Angola, und wartet darauf, dass der Onkel kommt, um sie zum Flughafen zu bringen. Alle anderen Hauser in der Umgebung stehen entweder leer oder sind bereits von neuen, dunkelhautigen Nachbarn besetzt worden.Wir schreiben das Jahr 1975. Draußen sind Schüsse zu horen, der Onkel verspatet sich, und dann taucht ein Jeep der Befreiungsarmee auf und die Dinge nehmen einen katastrophalen Verlauf.In ihrem Bestseller erzahlt Dulce Maria Cardoso meisterhaft durch die Augen von Rui ihre eigene Geschichte als Flüchtling aus den verlorenen Kolonien und die Ankunft in einem von der Nelkenrevolution erschütterten Portugal. Sie zeigt uns gewohnliche Menschen, deren Sicht auf die Welt von ebenso radikalen wie unbewussten Vorurteilen gepragt ist, und sie tut es auf eine sensible und außerst eindringliche Weise.Ein Buch wie ein Rausch, an dessen Ende man ein wenig erleichtert und zutiefst berührt ist. Vor allem aber hat man eine historische Epoche erlebt, die in Deutschland kaum wahrgenommen wurde.(Verlagstext)

 

secession, 240 S., gebunden mit Lesebändchen

 24,00

Content missing